Willkommen beim NABU Waldbreitbach

Für Mensch und Natur

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.

Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft entwickeln.


Erfahren Sie mehr über uns!

Der Stieglitz ist Vogel des Jahres 2016

Foto: Frank Derer
Foto: Frank Derer

Der Stieglitz (Carduelis carduelis) gehört zu den buntesten und gleichzeitig beliebtesten Singvögeln in Europa. Kaum eine andere Art steht so für die Vielfalt und Farbenpracht unserer Landschaften. Doch die zunehmende Intensivierung der Landwirtschaft und die Bebauung von Brachflächen rauben dem Stieglitz die Nahrungs- und Lebensgrundlagen. Es wird enger für den farbenfrohen Distelfinken. Mit seiner Wahl zum Vogel des Jahres 2016 wollen NABU und LBV den fortschreitenden Strukturverlust in unserer Kulturlandschaft ins Blickfeld rücken: Der Stieglitz ist unser Botschafter für mehr Artenvielfalt und Farbe in Agrarräumen und Siedlungsbereichen. Mehr zum Vogel des Jahres 2016

Der neue Veranstaltungskalender der NABU-Regionalstelle Rhein-Westerwald kann ab sofort hier eingesehen bzw. heruntergeladen werden!

EINLADUNG!

An alle Mitglieder, neu und alt und an alle Interessierte:  

Das nächste Monatstreffen findet am Montag, 12. September um 19.30 Uhr in der Gaststätte "Zum Malberg" in Hausen statt. 

Informieren Sie sich über unsere Aktivitäten. Haben Sie Fragen, Vorschläge oder Anliegen? Möchten Sie aktiv werden? Wir würden uns freuen, Sie willkommen zu heißen.

Bis Montag!

Monatstreffen

Unser nächstes Monatstreffen findet statt am:

Datum:

Uhrzeit:

Ort:

12. September 2016

19:30 Uhr

Pension "Zum Malberg" (Antonia) in Hausen/ Wied


In einer lockeren Runde mit interessanten Gesprächen werden aktuelle Anlässe besprochen. Themen sind...

 

... Pflegeeinsätze von Feuchtbiotopen

... Beobachtungsbörse

... Termine 2016

... Windkraftdiskussion

... Verschiedenes

Aktuelles beim NABU Waldbreitbach

24.08.2016 NABU Informations- und Werbekampagne

Zur Vorstellung der aktuellen Naturschutzaktivitäten der NABU-Gruppe Waldbreitbach und zur Gewinnung neuer Mitstreiter startete am 24.08.2016 in der Verbandsgemeinde Waldbreitbach eine Informations- und Werbekampagne. In der nächsten Woche werden mit Informationsmaterial ausgerüstete Studenten im Auftrag des NABU persönlich in Haushalten vorsprechen, um die lokalen Naturschutzprojekte und -aktionen vorzustellen und um Unterstützung zu werben. Die Studenten sind an ihren blauen NABU-T-Shirts/-Jacken erkennbar und führen Dienstausweise mit. Sie sind im Rahmen eines Ferienjobs bei einer Agentur angestellt, mit der der NABU seit über 20 Jahren bundesweit zusammenarbeitet. Um auch berufstätige Mitmenschen erreichen zu können, statten die NABU-Vertreter ihre Besuche zwischen 11:30 und 21:00 Uhr ab. Der NABU hofft, durch die persönliche Ansprache viele Personen zu erreichen, die den Verband durch eine Mitgliedschaft unterstützen. Bargeldspenden werden jedoch nicht gesammelt. Wer aktiv bei der ehrenamtlichen Naturschutzarbeit der NABU-Gruppen mithelfen möchte, ist sehr gerne gesehen und sollte sich direkt an die Studenten, die Ansprechpartner der NABU-Gruppe oder die NABU-Regionalstelle Rhein-Westerwald wenden. Besondere Vorkenntnisse sind nicht nötig.

 

Bei Fragen wenden Sie sich an den Vorstand. hier

29.11.2015 Thema: Windkraftanlagen

Informationen zum Thema Windkraftanlagen finden Sie hier!

14.04.2016 NABU wirbt um Gastfreundschaft für Schwalben

Foto: Heinz Strunk
Foto: Heinz Strunk

Schwalben gehören zu den ersten Langstreckenziehern, die aus ihren über 4.000 Kilometer entfernten Überwinterungsgebieten südlich der Sahara zurückkehren. Bis zu einem halben Jahr verbringen sie dann bei uns im Brutgebiet. Hier sind sie auf die Gastfreundschaft des Menschen angewiesen, denn sonst können sich die abnehmenden Bestände nicht stabilisieren, so der NABU Rhein-Westerwald. Weiterlesen

20.10.2015 Naturschutzinitiative Westerwald und NABU Waldbreitbach fordern: Kein Basaltabbau im europäischen Schutzgebiet „Asberg“!

Das Forstamt Dierdorf will an der einzigen Stelle im geschützten Fauna-Flora-Habitat (FFH)-Gebiet) am Asberg, in dem die Gelbbauchunke vorkommt und jetzt ihre Winterquartiere unter Steinen und im Erdreich aufgesucht hat, 1200 m³ basalthaltigen Materials von einer Halde für den Wegebau im Forst abbaggern. Das FFH-Gebiet Asberg dient in erster Linie dem Schutz der Gelbbauchunke, ihr Lebensraum darf von gesetzeswegen nicht beeinträchtigt werden, im Gegenteil, er sollte den Tieren in Zukunft bessere Lebensbedingungen bieten. Es sind aber noch weitere streng geschützte und FFH-Arten gefährdet: der Kammmolch und die Geburtshelferkröte. Weiterlesen

17.10.2015  Naturnahe Gestaltung des Fockenbaches im Ortskernbereich von Niederbreitbach

Fockenbach nach der Strukturverbesserungsmaßnahme
Fockenbach nach der Strukturverbesserungsmaßnahme

Schon seit langem  bestand die Idee, den Lockenbach zwischen der Margarehta-Flesch-Straße und der Fockenbachstraße begrenzt durch zwei Mauern auf einen Gewässerabschnitt von ca. 120 m Bachlauflänge aufzuwerten und naturnah zu gestalten. Weiterlesen.

12.10.2015 Igelschutz: Unterschlupf im Garten

Igel im Garten - Foto: Christine Kuchem
Igel im Garten - Foto: Christine Kuchem

Helft den Igeln, gut über den Winter zu kommen! Etwa indem ihr in euren Gärten Laub- und Reisighaufen anlegt oder ihnen gleich ein Igelhaus baut. Eine Bauanleitung und weitere Tipps findet ihr unter www.nabu.de/igelschutz

ältere Beiträge aus der Rubrik "Aktuelles" finden sie hier

Spenden & Mitmachen

Machen Sie uns stark

Online spenden

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr

Aktionen & Projekte

Wölfen helfen

Gekommen, um zu bleiben

Vor rund 150 Jahren wurde der Wolf bei uns ausgerottet. Jetzt ist er wieder da – und wir müssen ihm eine zweite Chance geben.

Artenschutzprojekt Gelbbauchunke

Der NABU Waldbreitbach nimmt an einem Deutschlandweiten Schutzprojekt für Gelbbauchunken teil.