Projekte und Aktionen

NABU sammelt Naturkorken

Die NABU-Regionalstelle Rhein-Westerwald ruft zur Sammlung von Naturkorken für die Zweitverwertung auf. Als Flaschenverschluss sind Korken jedermann bekannt. Doch wohin mit den Korken, wenn sie als Verschluss ausgedient haben? Am besten zu einer der Korkensammelstellen des NABU. Denn eine Wiederverwertung des wertvollen natürlichen Materials ist aus vielerlei Gründen lohnenswert. Zum einen lassen sich die Korken hervorragend zu Dämmstoff zur Hausisolierung recyceln. Die Herstellung des Dämm-Granulats erfolgt dabei im Rahmen einer Inklusionsmaßnahme des Bürgerservice Trier und schafft Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung und Langzeitarbeitslose. 

Zum anderen kommen die Erlöse aus dem Verkauf des Dämmstoffes dem Naturschutzprojekt „Korken für den Kranichschutz“ in Deutschland und Spanien zugute. Über 50.000 Kraniche aus Mittel- und Nordeuropa nutzen die spanischen Korkeichenwälder - eine wichtige Korkproduktionsstätte - als Winterquartier. Ihre Lebensweise ist eng verknüpft mit dem Bestehen dieses einzigartigen Lebensraumes. 

 

Mit dem Kauf von Korkprodukten und der Abgabe der Korken an den NABU-Sammelstellen kann man also gleich mehrere wichtige Beiträge zur Nachhaltigkeit und zum Naturschutz leisten. Übrigens: Naturkorken haben eine ausgezeichnete Ökobilanz. Bei ihrer Herstellung und Entsorgung wird im Vergleich zu herkömmlichen Schraubverschlüssen bis zu 75% weniger CO2 ausgestoßen. Eine Liste der Sammelstellen des NABU in den Kreisen Neuwied, Altenkirchen und Westerwaldkreis findet sich unter https://www.nabu-rhein-westerwald.de/themen-und-projekte/aktionen/


Mähaktion im Walbachtal

Im Walbachtal betreut der NABU Waldbreitbach eine ganze Reihe von Tümpeln und Auenflächen. Damit sich die heimische Flora und Fauna besser entwickeln kann, gehören Renaturierungsmaßnahmen wie das regelmäßige Mähen relevanter Bereiche zu den Arbeiten, die unsere Mitglieder regelmäßig leisten.



Wir schützen unsere einheimische Natur

Damit sich Amphibien wie Frösche, Kröten und Unken paaren können, müssen sie zum Wasser. Im geschützten und für Autos unzugänglichen Walbachtal befinden sich einige der wenigen noch ungestörten Lebensräume der Gelbbauchunke.



Klein aber wichtig

Auch wenn wir die Amphibien, die in unseren Wäldern und Tümpeln leben, nicht nutzen, so sind sie wichtig für uns. Jedes Lebewesen ist einzigartig und zeigt uns die Vielfalt der Natur.