Willkommen beim NABU Waldbreitbach

Für Mensch und Natur

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.


Orchideenwiesen im Frühling

Lebensräume der Orchideen sind

Kalk-Flachmoore, Quellsümpfe, Pfeifengraswiesen, Feuchtwiesen, Überflutungsflächen des Rheins (Oberrhein), nur auf basischen Böden.

Mit etwas Glück, dem gewissen Auge und reichlich Gespür kann man heute noch mit Orchideen bestandene Biotope in Rheinland-Pfalz/Saarland finden.  Orchideen mögen ungedüngte Mähwiesen, Feuchtwiesen verschiedener Ausprägung, Halbtrockenrasen auf kalkhaltigen Böden, saure Magerrasen, basische Buchen-und Laubmischwälder, lockere Kiefernwälder, grasige Fichtenwälder, basische Flachmoore, Moorwiesen; Sekundärbiotope neueren Ursprungs, wie etwa aufgelassene Weinberge, Kiesgruben und Tongruben.


Da die kalkreichen, basischen Feuchtbiotope durch negative Biotopveränderungen fast verschwunden sind, ist das Überleben vieler Orchideenarten gefährdet. 

Bedingt durch die Intensivierung der Landwirtschaft (Trockenlegung, Düngung, starke Beweidung) sind die Bestände stark zurückgegangen.
Genauso negativ ist eine Nicht-Bewirtschaftung, die Flächen fallen brach und verfilzen (z. B. Westerwald) oder es bilden sich Hochstaudenfluren (Mädesüß), die den Orchideen den Lebensraum nehmen. Die Art kommt noch in allen Landesteilen vor, erfreulicherweise gibt es noch einige starke Populationen, aber häufig befinden sich an den Wuchsorten nur noch wenige Pflanzen.